Was bringt mir eine Existenzgründungsberatung?

Es gibt viele gute Gründe, sich bei der Entwicklung des eigenen Unternehmens Rat ins Haus zu holen, denn niemand kommt mit Unternehmerfähigkeiten auf die Welt. Und schon gar nicht mit denen, die man braucht, um sich durch die Behördendschungel und Paragrafen hier in Deutschland – und auch durch die Ämterlandschaft – sicher durch zu bewegen.

Entgegen den offiziellen Darstellungen ist Deutschland immer noch ein Land, indem die wenigsten Menschen sich selbstständig machen. Wenn man sich den Gründungssaldo des IFM in Bonn anschaut, dann fällt er teilweise sogar negativ aus, das heißt: Über das Jahr werden mehr Unternehmen geschlossen als neu gegründet. Es ist also alles andere als einfach, sich in Deutschland dauerhaft erfolgreich selbstständig zu machen.

Eine Existenzgründung ist ein gewichtiges Vorhaben im Leben und in der Regel auch mit Investitionskosten verbunden. Als Existenzgründer oder Existenzgründerin verpflichtet man sich in vielfacher Weise. Und es gilt, diesen Verpflichtungen auch gerecht zu werden, wenn man seine Gründung auf Dauer am Markt etablieren möchte.

Man sollte also lieber auf Nummer Sicher gehen und vorher herausfinden, dass die geplante Selbstständigkeit denn auch rentabel und tragfähig ist – und – vor allen Dingen – auch von Ihnen umgesetzt werden kann.

90 % aller Neugründungen überleben die ersten kritischen 5 Jahre, wenn die Gründung mit qualifizierten BeraterInnen und/oder Coaches gründlich durchgeplant und über mehrere Monate hinweg begleitet wurde. Und aus genau diesem Grund investiert unser Staat auch in Sie als Gründer/in und fördert diese Art von längerfristiger Beratung und Begleitung.

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann können Sie hier bewerten:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...