Eigenen Erfahrungsbericht zu SEO / Suchmaschinenoptimierung

Vor einiger Zeit stand ich selber vor der Frage, wie ich diese Aufgabe Suchmaschinenoptimierung bewältigen sollte. Ich erstelle zwar alle meine Websites selbst, mit dem Thema SEO hatte ich allerdings damals aber keine praktische Erfahrung. Also … habe ich mir eine Firma angelacht, nennen wir sie mal „outgate.eu“ (Firmenname verändert), die das für mich übernehmen sollte. Gesagt, getan, Vertrag geschlossen und gebucht. Alles sollte online passieren, auf Seite 1 bei Google innerhalb von 1 Monat war das Ziel.

Ich bekam also einen Onlinezugang, gab meine Website an und schon durchsuchte die Maschine die Website und machte die ersten Vorschläge. Aus den Texten auf meiner Website hatte das Maschinchen ein Keyword zu erkennen geglaubt und machte nun fleißig Vorschläge, wie ich dieses Keyword nun auf der Website intensivieren sollte. Das gefundene Keyword war „Banken“. Dumm nur, dass es auf meiner Site um Mikrofinanzierung ging. Der findige Leser oder Leserin merkt jetzt schon, wo der Hase im Pfeffer liegt.

seo-analyseTrotzdem habe ich noch zwei weitere Arbeitsschritte abgewartet. Der nächste Tipp war dann, bestimmte Codes in der Website zu ändern. Ja, ok, wollte „outgate.eu“ aber selber machen und mir auch nicht mitteilen, selber einbauen durfte ich Codes nicht. Da ich meine Websites aber selber erstelle, war das keine Option. Und als dann noch die Empfehlung kam, doch die Option „Backlinkaufbau“ zu buchen (und separat zu zahlen), war dann Schluss mit Lustig. Nicht weil ich Backlinkaufbau nicht wollte, nein nein, das ist schon wichtig. Dieser Aufbau sollte aber über die Linkfarmen des Anbieters laufen und – ach ja? – sollte ich den Vertrag irgendwann beenden wollen, würden diese Links natürlich wieder gelöscht werden. Das heißt übersetzt, dass die bezahlten Leistungen vernichtet werden, sobald man sich vom Anbieter löst. Nicht zu vergessen, dass der beabsichtigte Backlinkaufbau, wie outgate.eu es vorhatte, bei Google schon auf der Abschussliste stand und über kurz oder lang zur Abwertung geführt hätte.

Sie ahnen es wahrscheinlich schon, diese Firma und ich sind keine Freunde geworden!”

Also habe ich mich autodidaktisch in das Thema hinein gearbeitet und schnell gemerkt, dass die beste Technik nichts vollbringen kann, wenn das Marketingkonzept nicht stimmt (oder gar nicht existiert). Erst muss das Unternehmen seine Zielgruppe in- und auswendig kennen und seine Suchgewohnheiten analysieren. Aus diesen Ergebnissen lässt sich dann ein SE0-Konzept an das eigene Marketingkonzept andocken.

Was ist wichtig, damit Suchmaschinenoptimierung funktionieren kann
Aus eigener Erfahrung kann ich nun mit Gewissheit sagen: Es kommt zu 70 % auf die konzeptionelle Arbeit an, zu 20-25 % auf die regelmäßige Pflege der Website und die restlichen 10-5 % kommen durch entsprechende Technik zustande.

 

Und das hier könnte Sie auch interessieren:

Die 10 wichtigsten Fragen und Antworten zur Suchmaschinenoptimierung

 

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann können Sie hier bewerten:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 4,00 out of 5)

Loading...