15000 Euro für ein Tanzprojekt im Pott

Er ist Grieche und in Deutschland geboren. Sie ist Deutsche und hat französische Wurzeln. Was beide verbindet? Die Leidenschaft für den Tanz. Sie kennen das Metier bestens, haben viel Erfahrung als Tänzer, Tanzlehrer und Choreographen, sind in Fernsehshows bis hin zu „Wetten dass ..?“ aufgetreten und haben mit Popgrößen wie Sarah Conner und Marianne Rosenberg zusammengearbeitet.
Zu ihren prägenden Erfahrungen gehört aber auch: Als selbständige Tanzlehrer in Hannover bekamen sie vom befreundeten Auftraggeber kein regelmäßiges Honorar, sondern wurden mal mit kleineren Beträgen, dann mit etwas mehr Geld abgespeist. Das meiste schöpfte er ab. Sie mussten Schulden machen.  Da sie sich das nach einigen Monaten nicht mehr bieten lassen wollten, schmiss er sie kurzerhand heraus. Schnell waren sie auf öffentliche Unterstützung angewiesen.

N.G. (33) und seine Lebensgefährtin M.B. (25) sind noch jung, haben viel daraus gelernt und bauen sich nun step by step eine eigene Existenz auf. Da, wo sie Profis sind: In der „Bewegungsbranche!“ Aber sie wollen nicht die 4. Tanzschule in der Ruhrgebietsmetropole aufmachen. Einer ihrer Schwerpunkte: Tanzunterricht in Zusammenarbeit mit Kindergärten, Schulen und Jugendzentren. Auch das Jugendamt hilft, damit sich viele früh für Ballett und Salsakurs, Modern und Breakdance, Hip Hop und Go-Go begeistern und mehr als nur ihre Fingerspitzen zum Bedienen des PC und des Handys bewegen. Aber auch  die fortgeschrittenen Semester und Menschen mit zu viel „Hüftgold“ sollen – in Verbindung mit Abnehmprogrammen – swingen und beweglicher werden.

Dieses Modell ist in der Region einmalig und sehr aussichtsreich, aber auch mit Investitionen für Räume, Einrichtung und Marketing-Aktivitäten verbunden. Damit sie dabei nicht wieder verlustreiche Erfahrungen machen müssen, ist der Essener Unternehmensberater Alfons Severin ihr verbindlicher Partner.
Bei den Geldinstituten sind sie mit ihrer Kreditanfrage abgeblitzt, da sie über keine Sicherheiten verfügen. Aber das Mikrofinanzunternehmen AN-Training GmbH unterstützt beide mit einem Kredit von insgesamt 15.000 Euro, damit die viel versprechenden Sprünge keine Luftnummer bleiben.

(Namen auf Wunsch der Beteiligten anonymisiert)